Die nähere Umgebung

Das Dorf Flisby im småländischen Hochland ist mit seinen ca. 200 Einwohnern eine der kleinsten Gemeinden im Landkreis Nässjö. Vorgeschichtliche Steinkreise deuten auf eine sehr lange Geschichte hin. Der Ursprung der Gemeinde liegt um die alte Kirche, wo ein winziges Heimatmuseum Einblick in längst vergangene Zeiten gewährt. Etwas abseits des alten Kirchdorfs entwickelte sich dann um 1900 entlang der Bahnstrecke die heutige Siedlung. Eine Hand voll prächtiger kleiner und großer Villen aus dieser Zeit (z.B. auch unsere "rosa Villa") künden noch heute von der aufstrebenden Wirtschaft und dem Wohlstand eines Teils der damaligen Einwohner. Die weit bekannte Holzschuhfabrik hat aber längst ihren Betrieb eingestellt, so dass der vormals ländliche Charakter wieder zurück gekehrt ist. Die Zugstrecke führt zwar noch durch den Ort, aber es gibt nicht einmal mehr einen Bahnhof.



nahbild-1 nahbild-2 nahbild-3 nahbild-4 nahbild-4
Vorgeschichtliche Steinkreise in der nahen Umgebung von Flisby
Die Kirche: Der ehemalige Ortskern
Die Straße nach Flisby
Bauernhof am Ortsrand
Pferdeweide im Ortseingang


In der näheren Umgebung finden sich zahlreiche Seen (im Umkreis von 5 km allein neun), die z.T. durch Flüsse miteinander verbunden sind, so dass den Wassersport Treibenden ein attraktives Gewässernetz zur Verfügung steht. In 1,5 km Entfernung lockt der öffentliche Badeplatz der Gemeinde Flisby am Aneby-See. Durch seine abgeschiedene Lage und seinen wunderbaren Baumbestand gehört er sicherlich zu den schönsten der Region. Der Anneby-See eignet sich mit einer Länge von ca. 5km und seiner hervorragenden Wasserqualität zum Schwimmen und zahlreichen Wassersportarten. Ein besonderes Erlebnis ist die Bootstour mit dem hauseigenen Vätternsnipa vom Aneby-See aus durch den ca. 4 km langen Svartån-Fluss in den Flisby-See. Die Wasserqualität der Seen und Flüsse wird regelmäßig und streng kontrolliert. Auch im aktuellen Badegewässer-Bericht der EU erzielen alle getesteten Gewässer in der Umgebung hervorragende Werte. Am nehe gelegenen Skärsjö-See lockt ein kleiner Sprungturm. Wer möchte findet auch eine einsame Badestelle an einem der kleinen Waldseen ganz für sich alleine.





nahbild-6 nahbild-7 nahbild-8 nahbild-9 nahbild-10
Der Badeplatz am Aneby-See mit Sandstrand und langem Steg
Mittsommernacht am Aneby-See
Der Flisby-See mit der alten Kirche im Hintergrund
Der Svartån-Fluss verbindet die beiden Seen
Badeplatz am Skärsjö-See mit Liegewiese und Sprungturm


Die ausgedehnten Wälder, von denen die Gemeinde Flisby auf allen Seiten umgeben ist, beginnen kurz hinter dem Grundstück. Sie laden ein zu ausgedehnten Spaziergängen oder zum Beeren- und Pilzesammeln. Wildgänse, Kraniche, Hasen, Rehe und andere Wildtiere lassen sich sehen und hören. Mit etwas Glück kann man auch einen der vielen Elchen zu Gesicht bekommen. Zahlreiche Kieswege laden zu Fahrradtouren in die herrliche Natur- und Kulturlandschaft rund um Flisby ein.





nahbild-11 nahbild-12 nahbild-13 nahbild-14 nahbild-15
Blick vom Grundstück aus zum Wald
Sammlerfreuden im Wald direkt beim Haus
Kleine und große Felsbrocken prägen das Lanschaftsbild rund um Flisby
Typischer Kiesweg bei Flisby
Mit dem Fahrrad unterwegs zum Svartån-Fluss

Das Grundstück Ausflüge Größere Touren



zurück zur Hauptseite