Anreise mit dem Auto


Bei Anreise mit dem Auto kommt zum einen die sog. Vogelflulinie infrage:


Von Puttgarden oder Rostock aus mit der Kurzfähre (Scandlines) auf die dänischen Inseln übersetzen (Verbindungen Tag und Nacht in kurzen Taktabständen). Jetzt einfach weiter fahren bis Kopenhagen. Von hier aus entweder die Öresund-Brücke nach Malmö (Maut) nehmen, oder noch ein kleines Stück weiter und mit der zweiten Kurzfähre von Helsingör nach Helsingborg übersetzen. Die beiden Kurzfähren lassen sich auch als Kombi-Ticket buchen. Wer auch von Kurzfähren seekrank wird, fährt von Hamburg aus Autobahn nach Norden über Flensburg bis Kolding, dann über dänische Inseln und Brücken weiter bis Kopenhagen. Umweg: ca. 150 km.

Egal ob wir in Malmö oder in Helsingborg rauskommen: Ab hier können wir uns erst einmal auf der meist wenig befahrenen E 6/ E 4 bei Tempo 110 - 120 treiben lassen.
karte


Vorteil der Vogelflulinie: Zeitlich sehr flexibel, keine verbindliche Vorbuchung notwendig, auf der Straße kommt man etwas schneller voran als mit der Fähre.

Nachteil: Man sitzt insgesamt deutlich länger im Auto. Preislich bringt die Vogelfluglinie gegenüber den Tagfähren wenig bzw. gar nichts, rechnet man zu den Kurzfähren bzw. zur Brückenmaut noch die Benzinkosten hinzu.

Die Fahrt über die Öresundbrücke ist allerdings bei jedem Wetter ein Erlebnis




Als Alternative stehen die zahlreichen Tag- und Nachtfähren zur Verfügung, die die Autofahrt streckenmäßig verkürzen:


uebersichtskarte Die gängigsten Fährverbindungen steuern die Hafenstädte Trelleborg und Malmö in Südschweden an. Von hier aus fährt man weiter wie bei der Vogelfluglinie (noch ca. 300 bis 350 km durch Schweden). Eine weitere Möglichkeit stellen die Fähren nach Göteborg oder Varberg dar. Hier lassen sich die meisten Kilometer sparen. Von Göteborg aus fährt man hauptsächlich Autobahn oder gut ausgebaute Landstraße bis Jönköping. Insgesamt sind es nur noch ca. 200 Staßenkilometer durch Schweden.

Vorteil der Fähren: Längere Ruhepause für Fahrer und Fahrzeug, bei Benutzung der Nachtfähre evtl. Gewinn eines Urlaubstages. Gesparte Straßenkilometer und Brückenmaut.

Nachteil: Zeitlich unflexibel, insegesamt etwas längere Fahrzeit. Die Nachtfähren liegen preislich z.T. deutlich über den alternativen Möglichkeiten.



Entfernung zu den jeweiligen Fährhäfen


Rosa Villa
(Flisby)
Rote Villa
(Sandsjöfors)
Krogstorp
-:-
-:-
-:-
Trelleborg
325 km
295 km
340 km
-:-
-:-
-:-
-:-
Malmö:
300 km
270 km
335 km
-:-
-:-
-:-
-:-
Helsingborg:
265 km
235 km
285 km
-:-
-:-
-:-
-:-
Varberg:
200 km
190 km
245 km
-:-
-:-
-:-
-:-
Göteborg:
190 km
200 km
240 km




zurück Fähre Flugzeug Eisenbahn




zurück zur Hauptseite